Foto: Karoline Bünker

Über uns

FORUM TIBERIUS: Das bedeutet Dialog zwischen Kultur und Wirtschaft auf Augenhöhe. Für uns ist Kultur kein „weicher Standortfaktor", der durch Sponsoring gepäppelt wird. Sachsens Zukunft lässt sich auch nicht dadurch gestalten, indem die „Ingenieur-Schmiede" gegen das „Kulturland" ausgespielt wird. Tatsächlich bedingt sich beides gegenseitig. Kultur steht immer für eine herausragende Kompetenz bezüglich Kreativität. Damit kann sie gerade auch in Wirtschaft und Wissenschaft als Innovationstreiber wirken. Diese immense Chance des Miteinanders wollen wir befördern.

Wie funktioniert das? Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen, laden wir Sie gerne zu unseren Veranstaltungen ein. Informationen dazu bieten die nachfolgenden Seiten, doch das eigentlich Inspirierende lässt sich nur „live" erleben. Herzlich Willkommen!

Rückblick auf unsere Veranstaltungen

14
Mär
2019

Vortragsabend mit Verfassungsschutzpräsident Gordian Meyer-Plath

Zu Gast war Gordian Meyer-Plath, seit 2012 Präsident des Sächsischen Landesamtes für Verfassungsschutz. Er berichtete über "Herausforderungen für den Verfassungsschutz: Aktuelle Entwicklungen im Extremismus in Sachsen". Das Themenspektrum reichte von der rechts- und linksextremistischen Musikszene über Salafaismus und Wirtschaftsspionage etc. bis zur Schnittmenge zwischen Hooligans und Neonazis. Die anschließende Diskussion bot Gelegenheit, viele Fragen aus dem Publikum zu beantworten.

Musikalisch gestalteten Michelle Morgenstern (Mezzosopran), Lilly Kindler (Alt) und die Südkoreanerin Eun Hye Kang (Klavier), alle Hochschule für Musik Carl Maria v. Weber Dresden, den Abend mit Liedern von Friedrich Hollaender und Kurt Weill/Bertold Brecht.

In seiner Begrüßung stellte Vorstandssprecher Dr. L. Sebastian Meyer-Stork fest:

Die Verfassung gilt's zu schützen,
so bleibt Sachsen freier Staat -
dies versiert zu unterstützen
weiß das Team um Meyer-Plath.